Ministerpräsident Dietmar Woidke mahnt in diesem Zusammenhang jedoch alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, die Lockerungen nicht als Sieg über die Corona-Krise anzusehen: „Ich freue mich, dass weitere Erleichterungen möglich sind. Aber: Die Pandemie ist nicht vorbei. Die relativ gute Entwicklung darf uns darüber nicht täuschen. Und: Weiterhin Abstand zu halten, bleibt das A und O. Ich will nicht zurück zu den strengen Einschränkungen. Ich will, dass es bei den Öffnungen bleiben kann. “

 

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, begrüßte die beschlossenen Lockerungen im bundesweiten Sport als „bewegende Nachricht“. Nach Wochen der verordneten Bewegungslosigkeit beginne nun die schrittweise Rückkehr zur „neuen Normalität“.

 

"Quelle lsb-brandenburg.de"